Die Welt von Betty ________________________
Shoutbox.biz _____________________
  Startseite
  Über...
  Archiv
  ~*Alan Rickman*~
  ~*Betty´s ABC der besten Schauspieler/innen*~
  ~*Ich hasse...*~
  ~*Ich liebe...*~
  ~*500 Fragen*~
  Gästebuch
  Kontakt
 


 


Laith Al-Deen Website ____________________________

http://myblog.de/jetgum

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Krieg der Generationen

Heute auf Arbeit war es endlich soweit!
Es hat geknallt.
Undzwar zwischen mir und meiner Kollegin

Ich hab die Gute schon länger auf meiner Beobachtungsliste, und bei meiner gestrigen Schicht hab ich mich wieder so über sie aufgeregt (wohlgemerkt, die Dame war nichtmal anwesend. Soll heißen, sie nervt mich so sehr, dass sie mir sogar in Abwesenheit auf die Eierstöcke geht!), dass ich mir vorgenommen habe sie heute auf die Dinge die einfach nicht klappen anzusprechen.

Die ganze Firma weiß worum es geht, meine Vorgesetzten haben auch schon mit der Dame über ihre Arbeitsweise gesprochen.
Aber es sollte wohl alles nicht sein.
Und da meine Kollegin nunmal ganz speziell MIR das Arbeiten schwer macht, da wir uns einen großen Verlag teilen, sah ich es jetzt als meine Aufgabe an, das Ganze mal direkt zu klären.
Gefällt mir ja eh viel besser, als über 1000 Ecken!

Nun denn, meine Vorhaben ziehe ich natürlich auch durch. Und sowas wie Konfrontationsängste gibt es bei mir seit langem nicht mehr.
Muss jetzt allerdings dazu sagen, Miss Anstrengend ist geschätzte 55 Jahre alt.
Hält sehr viel von sich selber und ist wahnsinnig geschwätzig.
Ich bin sowieso mit dem Wissen an sie rangetreten, dass sie sich überhaupt nicht gerne was sagen, oder verbessern lässt.
Schon gar nicht von einer 20 jährigen! Das geht ja sowieso nicht!
Ergo: Wusste also was auf mich zukommt...

Da ich aber nunmal wissentlich, und von allem im Kollegium bestätigt, im Recht dieser Angelegenheit bin konnte ich ja mit gestärktem Rücken antreten.

Also Gespräch verlief anfangs ganz ok.
Ich habe in einer Konfrontationssituation eigentlich immer eine sehr ruhige Art mit meinem Gegenüber zu reden.
Weil ich es so will!
Ich kann auch anders, aber das wäre nunmal alles andere als angemessen gewesen.
Aus Erfahrung weiß ich, dass die Ruhe, welche ich dann ausstrahle, meinen Gegenüber noch viel mehr aus der Fassung bringt.
So wohl auch bei ihr

Jedenfalls schien bei ihr aufmal eine Synapse falsch geschaltet zu haben, und sie kam mir auf eine fiese, beleidigende und persönliche Tour.
Super, das ja was für mich *händereib*
Soll se man, ich hab schön weiter gesagt, was an unserer gemeinsamen Arbeit an einem Verlag net so weiterlaufen kann und Madame mutierte zu einer wahren Furie.

Irgendwann entschloss sie sich dann einfach nicht mehr mit mir zu reden und ging einfach weg.
Eine Kollegin von mir hat mir per Handzeichen zu verstehen gegeben, ich solle es gut sein lassen, weil hat ja eh keinen Sinn bei der. (Wen es interessiert, das stellt man dar, indem man dieses typische "Shut up" Handzeichen macht. Also flache Hand vorm Hals. Hinzu kam in dieser Situation noch ein Kopfnicken zu besagter schwieriger Dame und ein genervtes Augenrollen *ggg*)

Da ich mir zuvor anhören musste in was für einem Ton ich doch mit ihr rede, und das ich mich net aufführen soll, als würde mir der Laden da gehören etc blabla, wusste ich, dass ich den wunden Punkt gefunden hatte.
Sie hatte nix mehr um sich zu verteidigen und griff nun ziellos nach allem was nahelag um mich einschüchtern zu wollen.

Klappt nur nicht so ganz bei mir. Naja, hat sie dann auch gemerkt.

Da kein weiteres Gespräch mehr möglich war, bin ich mit meinen Kolleginnen eine rauchen gegangen. War halt nötig!
Hab mir nochmal auf die Schultern klopfen lassen, dass ich mich doch mit meinen 20 Lenzen wesentlich reifer verhalten hab, als die Olle und war sowieso allgemein sehr zufrieden mit mir *g*
Meine Kolleginnen meinten noch, dass sie sich zurückhalten mussten sich net am Gespräch zu beteiligen, als ich mir anhören musste das ich mich im Ton vergreifen würde, und ich so nicht mit ihr reden könne.
War echt der Knaller von ihr, muss ich auch zugeben.
Tjaja, die Verzweiflung

Am Ende konnten wir bei einer schönen Zigarette drüber lachen und ich geb das ganze jetzt nochmal wieder an meine Vorgesetzten *evil*
Watt´n Glück, dass ich da meine "Zeugen" hab, und die Olsche keinen Mist erzählen kann. Bzw, kann se schon und wird sie auch, aber ich kann da kräftig gegen an stänkern, hehe!

Ach und übrigens, die Gute war für den Rest der Arbeitszeit mehr als freundlich zu mir.
Erwähnte ich schon, dass ich´s net so mit Arschkriechern hab?!
Und verarschen lass ich mich auch nicht!
Ich weiß, dass das von ihrer Seite aus noch n Nachspiel haben wird.

Aber dafür weiß sie so einiges nicht...
22.11.06 01:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung